Wilma Vernocchi
  Immagini    Concerti e premi    Didattica    Curriculum    Rassegna stampa    Contatti    Login  
Italiano Inglese Tedesco
Künstlerischer Lebenslauf
Curriculum didattico

Curriculum didattico
Curriculum didattico

WILMA VERNOCCHI

Übersicht über die Dozententätigkeit

Als Hauptdarstellerin von Opernrollen für Sopranstimmen begann sie ihre Dozententätigkeit durch ihre Unterstützung der Theater beim Gesangsunterricht.
Im Jahre 1986 begann Wilma Vernocchi anlässlich ihrer Japan-Tourneen mit dem Gesangsunterricht an der School of Music der Nagoya University of Arts in Japan. Diese Unterrichtsveranstaltungen wiederholen sich heute immer noch im Zweijahresrhythmus.
In den Jahren 1987/88 begann sie ihre Dozentenlaufbahn in Italien am A. Vivaldi-Konservatorium in Novara und später, in den Jahren 1989/1990 nahm sie ihre Lehrtätigkeit F. Cilea-Konservatorium in Reggio Calabria auf. In den Jahren 1990/1995 unterrichtete sie am "G. Verdi"-Konservatorium und in den Jahren 1995/2009 am "GB Martini"-Konservatorium.

Im Jahre 1992 hielt sie an der Peking-Oper in China und an der Musikakademie von Shanghai Meisterklassen in Gesangstechnik und der Interpretation italienischer Opern.
Von 1994 bis 2000 konzipierte und organisierte sie in der Stadt Riccione (Provinz Rimini) ein internationales Seminar “Vacanze in lirica” über den italienischen Belcanto und das italienische Melodram, an dem insbesondere Studenten aus Südafrika, Brasilien, Korea, Österreich, Slowenien, Russland, Dänemark, Schweden, Spanien, Japan und Italien teilnahmen. Von enormer Wichtigkeit war die Anwesenheit der 35 Studenten der School of Music der Nagoya University of Arts in Japan.
Der Unterricht wurde durch Begegnungen mit Phoniatrie-Fachleuten, ikonographische Dokumentationen und ferner durch öffentlichen für das Publikum frei zugänglichen Unterricht mit Experten in der Interpretation von antiker Vokalmusik sowie durch Diskussionen und den Komponisten F.P. Tosti und G. Donizetti zu Ehren veranstaltete Tagungen bereichert.
Bei Musikhistorikern und Journalisten fand dieses Seminar äußerst positiven Zuspruch.
Die Studenten erhielten von den Seminarleitern Stipendien, und von der Republik San Marino und dem Keramikindustrieverband der Stadt Faenza wurden Preise verliehen.
Renommierte Dozenten hoben den hohen didaktischen Wert des Seminars hervor.
Für die Seminarteilnehmer waren die zahlreichen öffentlichen Konzerte mit Klavierbegleitung und der Begleitung des Orchesters "Riccione Grande Musica” wertvolle Erfahrungen.
Als Gäste von “Vacanze in lirica” traten die großen Interpreten Renata Tebaldi, Rosanna Carteri, Giuseppe Taddei und die Prosa-Schauspielerin Liliana Feldmann auf.
Von Januar bis Juni 1997 konzipierte und organisierte sie einen Kursus in Gesang und Bühnenproduktion an der "Accademia di studio e perfezionamento lirico” (Studien- und Fortbildungsakademie für Opernsänger) im historischen Gebäude der Loggetta del Trentanove von Faenza (Provinz Ravenna).
Im Oktober 1998 wurde sie nach Tokio eingeladen und gab Unterricht in Bühnenkunst am "Fuchu-no-mori-Theater."

Im August 2000 unterrichtete sie Gesangstechnik im “Corso intensivo per il cantante” (Intensivkurs für Sänger) in Vicenza in der Villa Chiericati, dem italienischen Sitz der Showa-Musikhochschule in Tokio.
Im Juli / August 2002 hielt sie im Rahmen des “II Corso di interpretazione musicale” (II Kursus in Musikinterpretation) in der Stadt Arpino (Frosinone) ein Gesangsseminar am staatlichen Tulliano-Internat.
Im April 2003 war sie Dozentin des Kurses für Bühnenkunst in der italienischen Oper im Hatagaia-Aspia-Theater in Tokio.
Einer Einladung nach China folgend unterrichtete sie im Oktober 2003 bei der chinesischen Vereinigung “Amatori del bel canto italiano” (Liebhaber des italienischen Belcanto). Des weiteren hielt sie eine Meisterklasse an der "Hong Kong Academy for Performing Arts".
Im November 2003 hielt sie am “Teatro Borgatti di Cento” eine Gesangs-Meisterklasse im International Center for Advanced Musical Studies "F. Busoni. "
Im Mai 2004 nahm sie an der in Forlì veranstalteten Tagung der “Accademia degli Incamminati” teil, mit dem Titel: "Das Melodram, die italienische Sprachschule für ausländische Sänger“, und ihre eigenen Studenten traten im Rahmen einer Konzert-Lektion auf.
Im September 2004 hielt sie im historischen Sitz des Internats "Maria Luigia." einen Opernsängerkursus unter der Schirmherrschaft der Stadt Parma und der Stiftung “Banca del Monte.”

Von 2004 bis 2009 hielt sie sechs Jahre hintereinander Meisterklassen in Gesang und Interpretation von italienischen Opern in den Kursen “Per vivere insieme la musica” (Musik gemeinsam erleben) in Castrocaro (Provinz Forlì), bei denen Studenten und Künstler aus den verschiedenen Regionen Italiens und dem Ausland zugegen waren, wie z.B.: Russland, Burjatische Republik, Finnland, Belgien und China. Die Beteiligung der Studenten der School of Music der Nagoya University of Arts in Japan war dabei von entscheidender Bedeutung.
Im Monat August 2006 wurde sie nach China zurückgerufen und hielt an der zweiten chinesischen Universität von Shandong We Hai am Gelben Meer Kurse in Gesang und Bühnenkunst, bei denen ihre Studenten öffentlich auftraten.
In den Jahren 2004 und 2007 hielt sie Meisterklassen im Studienzentrum des Opernfestivals von Urbania.
Im September 2007 hielt sie eine Meisterklasse am Konservatorium in Chisinau, der Hauptstadt der Republik Moldawien.
In den Schuljahren 2005 und 2009 hielt sie im Rahmen europäischer Erasmus-Programme und -Projekte die Kurse “Italian Opera Master Class” an der Sibelius Akademie in Helsinki, Finnland.
Im Januar 2009 begab sie sich nach Russland und hielt eine Meisterklasse am Konservatorium der Stadt Archangelsk am Weißen Meer.
Wilma Vernocchi vertritt die Meinung, dass jeder Gesangsstudent schon von den ersten Studienjahren an öffentlich mit einem Repertoire auftreten sollte, das seinem jeweils erreichten Studienniveau entspricht.
Aus diesem Grund arbeitete sie immer mit Verbänden, Opernvereinigungen sowie Hilfsverbänden zusammen und veranstaltete Konzerte mit jungen Künstlern und Gesangsstudenten.

Sehr wichtig war die sechsjährige Zusammenarbeit mit der Bologneser Sektion des Blinden- und Sehbehindertenverbandes während der Jahre 2002 bis 2009, in denen Opernkonzerte mit Gesangsstudenten im "Francesco Cavazza- Institut” veranstaltet wurden. 
Bemerkenswert war das Opernkonzert im Juli 2007. Dieses Konzert war keine Schulaufführung, sondern es wurde von jungen Gesangsstudenten des Bologneser Konservatoriums "GB Martini” im “Teatro Comunale di Bologna” veranstaltet.
Ebenso interessant und höchst zufriedenstellend war die enge Zusammenarbeit mit dem Bologna-Festival hinsichtlich der Schulaufführungen der Oper "Der Barbier von Sevilla" am “Teatro Antoniano di Bologna” in den Jahren 2008 und 2009.
Sie hielt Konzert-Lektionen mit dem Titel “la voce cantata” (die gesungene Sprache) unter der Mitwirkung von Studenten der Konservatorien von Novara und Reggio Calabria.

Von großer Bedeutung waren für die Studenten der gemeinsame Besuch des “Teatro alla Scala” anlässlich der Gedenkfeiern für den Tenor Giuseppe di Stefano im Dezember 1997, der Besuch des Stadttheaters von Piacenza anlässlich der Aufführung von “Il Trittico” von Puccini, die Mitwirkung von Studenten im Fernsehstudio von Kanal 5 in Mailand, usw. ......
Sie konzipierte und leitete die Fernsehsendungen “Lirica in salotto” (Oper im Wohnzimmer) (Globo TV, 1980)  und die vom Dritten Programm des Senders “Radio Italiana” im Jahre 1990 übertragene Reihe "Lirica oggi” (Oper heute).

Sie war Mitglied in den Jurys folgender Opernwettbewerbe: V. Internationaler Madame-Butterfly-Wettbewerb in Tokio, (Japan 1986), Internationaler "G. Enescu"-Wettbewerb für Musiker und Sänger in Bukarest (Rumänien - September 1992), Wettbewerb für die Chorsänger der “Arena di Verona” in den Jahren 2000 und 2001,  XXXV. Wettbewerb der Italienischen Oper der Makizo-Nakagawa-Vereinigung in Osaka (Japan 2004), Internationaler Madame-Butterfly-Wettbewerb in Chisinau (Republik Moldavien, September 2008), die italienische Version des “F.P. Tosti”-Wettbewerbs in Ortona (Ch) im April 2010.

Während des Schuljahrs 2010 hielt sie Ausbildungs- und Fortbildungskurse für Opernsänger am "G. Paisiello"-Musikgymnasium von Pomigliano d'Arco in der Provinz von Neapel und im August 2010 leitete sie den Gesangskursus des XIX. Musiksommers von Bagno di Romagna Terme. Im Juli 2010 war sie  Mitglied der italienischen Delegation des “ Festival della Gioventù di Canto e di Danza” (Jugend-Festival für Gesang und Tanz) in Lettland, ein außergewöhnliches musikalisches Ereignis unter der Schirmherrschaft der UNESCO mit einem "Mastering Vocals" im EU-Gebäude von Riga. Im Oktober 2010 hielt sie Kurse in der Interpretation von Vokalmusik an der “J. Sibelius-Akademie" in Helsinki, Finnland, sowie eine Meisterklasse an der "Eesti Muusika-Ja Teatriakadeemia” von Tallinn, Estland.

Wilma Vernocchi
Telefon: 0039 - 333-4631404
www.wilma-vernocchi.it
e-mail: wilmavernocchi@gmail.com

 

 
News News
Lirica Oggi
Novitą della nuova stagione di Teleromagna, Lirica Oggi č un viaggio nell’affascinante mondo della lirica. Un programma ricco di curiositą, di storia e di esperienze. In ogni puntata il soprano Wilma Vernocchi, insieme ai suoi ospiti affronta e approfondisce un tema diverso per far conoscere agli spettatori di ogni etą il mondo del bel canto.



Cą Zen 2018

Dal 26 luglio al 4 agosto 2018
ci ritroveremo tutti a Cą Zen per il Seminario di Alto Perfezionamento in Canto Lirico Maria Adelaide Avanzo ci ospiterą nella sua splendida villa del 1700 “ TENUTA Cą ZEN ”
http://www.tenutacazen.it
dove Lord Byron si incontrava con la sua innamorata Teresa Gamba Guiccioli.
Cą Zen si trova sul delta del fiume Po, vicino a Venezia.

Docente Wilma Vernocchi, soprano,
maestro collaboratore al pianoforte Liisa Pimia

In allegato il programma:

Programma del corso


 
Italiano Inglese Tedesco
Utenti: 20 - 17/01/2019, 02:26 - accessi al sito: 178727